Damit Ihnen das nicht auch passiert

<< Aus dem Cartoonband TYPISCH ITALIENISCH, Belser Verlag. Copyright: Peter Gaymann >>

Aus- und Weiterbildung:  Trüffelanbau 

HYPOGÄEN-/TRÜFFELSUCHE/Kartierung:                                            WEITER UNTEN AUF DiesER SEITE

Grundkurs I - Pilzzucht und Trüffelanbau

Von der Spore bis zum Fruchtkörper - Wochenend-Intensivseminar

 

Termin:  24. Juni bis 26. Juni 2022
geplante Inhalte und zeitlicher Ablauf siehe direkt bei der Trüffelschule:  
Trüffelanbau Grundkurs I
Veranstaltungsort: Delligsen/Niedersachsen

Näheres zum Inhalt, Preis, Anmeldung etc. zusätzlich auch auf http://www.pilzschule.de/html/pilzzuchtseminar.html 

Anmerkung:
* Die Teilnahme an diesem Grundkurs ist Bedingung zur Telnahme an den verschiedenen Weiterbildungsveranstaltungen der Deutschen Trüffelschule zum Trüffelanbau
* Geprüftes Wissen zu den hier behandelten Themen ist Voraussetzung für die Aufnahme in der FGH  

Trüffelanbau - jede Veranstaltung erzeugt neues Wissen, festigt und erweitert vorhandene Kenntnisse!  
 

Weiterbildungskurse/Veranstaltunge der Trüffelschule in 2022
Das sind individuelle Kombinationen unterschiedlicher Weiterbildungsansprüche des jeweiligen Gastgebers in allen Bundesländern. Möglich ist das auch in Österreich, Luxemburg oder der Schweiz.
Gastgeber können tatsächliche und/oder zukünftige Mitglieder der FGH oder Teilnehmer von "Grundkurs I - Pilz- und Trüffelanbau" sein. Dazu formulieren diese ihre individuellen Wünsche zur zielgerichteten Weiterbildung auf eigenem Grund und Boden. Dadurch ergeben sich abwechslungsreiche und unverzichtbare, vielseitige Weiterbildungsmodule für jeden Trüffelanbauer. Vor allem dann, wenn er seine Anlage nicht als Hobby sieht, sondern damit Einnahmen erzielen will. Diese individuellen Workshops sind auch Bausteine zur Aus- und Weiterbildung für Trüffelberater und Trüffelanbauberater. 
Teilnehmerkreis: Angehörige der FGH, zukünftige Angehörige der FGH, Seminarteilnehmer von "Grundkurs I - Pilz- und Trüffelanbau" sowie ggf. Erwerber des Lehrfilms "Trüffelanbau" beim Vorliegen besonderer Voraussetzungen und geprüfte Pilzberater der Deutschen Pilzschule. .  

.............................................................................................................................................................  

14. bis 18. April 2022  Delligsen/Niedersachsen
Thema/Ort:
Optimierung einer Trüffelanlage und Neues von der Trüffelforschung,
ein lockerer Workshop mit Treffpunkt im Trüffelgarten von Dieter in Delligsen/Niedersachsen, bzw. im Restaurant „Alte Schmiede“ bei Sascha.

Ausgangsage: Ab Anfang 2012 legten außer ihm mit Jochen, Lothar, Susanne, Gudrun und Frank gleich fünf weitere „Trüffelpioniere“ Trüffelgäten in dieser Gartenkolonie an, während Fabian seine Trüffelbaumschule "Leinebergland-Trüffel" gründete und am Ende des Jahres mit einer Trüffelplantage startete. Dieser zweite Trüffelgarten von Dieter ist ebenfalls nicht als „Musteranlage“, sondern von Anfang an als „Versuchsgarten“ konzipiert, angelegt und dazu in sieben Versuchsbereiche unterteilt. Nur in einem Bereich konnten Burgundertrüffeln nachgewiesen werden. Im Rahmen der Dokumentation existieren von den zwei fruchtenden Trüffel-Bäumchen Fotos der Wurzelentwicklung direkt vor dem Mykorrhizierungsvorgang. Weitere Fotos zeigen nach vollendeter Mykorrhizierung die Mykorrhizen direkt vor der Auspflanzung in Bereich VII. Den Fragen, warum ausgerechnet hier von den zuletzt gepflanzten Bäumchen einige schon im 5. Jahr nach Auspflanzung Trüffeln produzieren und andere nach neun Jahren noch nicht, gehen wir gemeinsam auf den Grund. Wie die anderen Bereiche als Folge der Analyseergebnisse angepasst werden, ist Gegenstand unserer theoretischen und praktische Arbeit an diesem Oster-Wochenende.
Gern wollen wir uns zum Vergleich, vermutlich am Karfreitag, die erfolgreiche Plantage von Fabian anschauen und die Unterschiede vor Ort herausarbeiten. Außerdem präsentieren wir einen Zwischenbericht zum Stand der vom Freistaat Thüringen und der EU geförderten Forschungsarbeiten bei und mit Anja in Thüringen. Diskussionen zu Problemen im Umgang mit Behörden runden das Ganze ab.  Es gibt keinen festen "Dienstplan" - den genauen Ablauf legen wir kurzfristig fest.   
  

Teilnehmer: Mitglieder der FGH, Absolventen des Trüffelanbauseminars Grundkurs I, geladene Gäste und ggf. interessierte TN ab Status Pilzberater der Pilzschule

Besonderheiten: Eine Teilnahme ist auch tageweise möglich
Kosten: keine
Anfragen/Anmeldung: nur per Mail über info@trueffelschule.de

.........................................................................................................................................................................

 

Ermittlung von Soll-Daten zum Trüffelanbau in Thüringen
Ausgangslage: Im Jahr 2017 ermittelten wir IST-Daten von Trüffelstandorten quer durch Deutschland. Wichtige Erkenntnisse aus dieser Erhebung flossen direkt zur Optimierung in den Trüffelanbau ein, warfen aber neue Fragen auf. Die Entwicklung ist seitdem nicht stehen geblieben, daher geht die FGH zusätzlichen, völlig neuen und tieferen Fragestellungen nach. Beste Gelegenheit dazu bietet das Forschungsprojekt „Trüffelanbau in Thüringen“, welches von Anja Kolbe-Nelde ins Leben gerufen wurde und von der EU sowie dem Freistaat Thüringen gefördert wird. Mehr dazu bei der Thüringer Aufbaubank. 

Themen: Erkundung von Trüffelstellen in verschiedenen Landkreisen in Thüringen (weitere Einzelheiten nur für Teilnehmer)
Treffpunkt/-zeit:  jeweils am Freitagabend gegen 18.30/19.00 Uhr wie nachstehend angeführt


01.-03 Juli 2022 TP: PRIMA Hotel Eisenacher Haus, Eisenacher Haus 1 in 98634 Erbenhausen
Zielgebiete: Thüringer Rhön Im südlichen Wartburgkreis und Schmalkalden-Meiningen mit angrenzenden Landkreisen in Hessen und Bayern


05.-07. August 2022 TP: Waldhotel Hubertus, Coburger Straße 501, 98673 Eisfeld
Zielgebiete: Landkreis und Stadt
Hildburghausen, Themar und Eisfeld sowie Landkreis Sonneberg, bzw. Suhl


02.-04. September 2022 TP: An der Uferpromenade, Schlaggasse 4 in  37339 Worbis
Zielgebiete: Eichsfeld um Heiligenstadt, Leinefelde und Worbis (Ohmgebirge) sowie südlicher Harzrand im benachbarten Landkreis Nordhausen

Kosten: keine Seminargebühr, sondern lediglich ein Kostenzuschuss von 20€/Person für Angehörige der FGH und Mitstreiter vorheriger Kartierungsaktionen, andere Teilnehmer 70€/Person
Teilnehmer: nur erfahrene Suchteams mit Nachweis von mindestens 10 Hypgäenarten  Anfragen/Anmeldung: nur per Mail über info@trueffelschule.de 
..

........................................................................................................................................................................

Veranstaltungen im europäischen Ausland (Portugal und Spanien) 

23. Dezember 2022 bis 24. Februar 2022  Algarve/Portugal 
Trüffelsuche mit und ohne Hund - Wenn das Wetter mitspielt, können wir hier 10, 15 oder mehr Hypogäenarten finden, die es in Deutschland nicht gibt. Training von Trüffelsuchtechniken ohne Hund. 

 

Januar/Februar 2022:  Carvoeiro/Loule/Algarve/Altentejo/ Portugal
+ ggf. Spanien (Extremadura, Kasttillien, Navarra) 

Trüffelsuche mit Hund - Suchtechniken ohne Hund, Dokumentation der Funde und mikroskopische Trüffelbestimmung
IST-Aufnahme und Tr
üffelkartierung in Portugal (Algarve und Alentejo) sowie Spanien (Andalousien, Murcia und Valencia) dabei Kontaktaufnahme zu Pilzanbauern, Pilzexporteuren, Ackerlandbesitzern, Trüffelbaumschulen, Bodeneignungsrüfung, Mykorrhizierungsprüfung zur Altbaummykorrhizierung (siehe auch: Bildungsreisen
Kontrolle von "Kalkinseln" in der Permakulturanlage "Heliotis" bei Bernd im Alentejo. Fortsetzung der Ausbildung von Nachwuchs-Trüffelsuchteams
IST-Aufnahmen zur Optimierung von Trüffelversuchsanlagen
Ausbildung (und ggf. Prüfung) zum Trüffelberater und Trüffelabauberater, Mykorrhizierung von Sämlingen, Trüffelbaumproduktion und Pilzanbau
Kooperation mit Wissenschaftlern der Universitäten in Evora und Coimbra zum Anbau und Optimierung von Tuber bochii (Frühlingstrüffel) mit Pinus pinea (Schirmkiefer, Mittelmeerkiefer) und Quercus suber (Korkeiche), dazu gehört auch die Altbaummykorrhizierung mit Trüffelfallen, Anbau von Terfezia arenaria sowie  Choiromyces magnusii (Wüstentrüffeln) mit Zistus, Helianthemum und Tuberaria. Ermittlung von Fundstellen, Dokumenation, Kartierung, DNA-Analysen zur Bestimmung, - Kooperation mit Trüffelsuchern aus Mertola, Trüffelfestival in Mertola 

 

 

Weitere Empfehlungen im Ausland
Die nächste Konferenz der TAUESG (Europäischer Trüffelverband für den Anbau der Burgundertrüffel, zukünftig TRUE = Truffle Research Union of Europe ) war für  2020 in Serbien geplant, wegen Corona aber auf unbestimmte Zeit verschoben.
Näheres und neuer Termin wird den Mitgliedern der FGH per Rundschreiben zeitnah bekannt gegegen.  
 

Hypogäen/Trüffelsuche/Kartierung

Sonder-/Weiterbildungsveranstaltungen (SV) der Forschungsgruppe Hypogäen (FGH) für Trüffelforscher mit trainiertem Hund und Trüffelsucherfahrung, IST-Aufnahme Hypogäen, XL-Kartierung, Trüffel-Bestimmung - Vorbereitung und Prüfung zum Trüffelberater
 

Zusätzliche Erläuterungen zu den Inhalten der nachfolgenden SV finden Sie auf der Seite Trüffelsuche und/oder wenn Sie den unterstrichenen Textlinks durch Anklicken folgen. - Die tatsächlichen Inhalte dieser Veranstaltungen richten sich nach dem Kenntnisstand und ggf. Wünschen der tatsächlich anwesenden Teilnehmer
.......................................................................................................................................................Dauerveranstaltung:  Nordrhein-Westfalen (NRW)

Mitte 2020 startete hier eine auf Jahre angelegte Kartierungsaktion der FGH, um das Vorkommen von Hypogäen in SÜD-West-NRW zu ermitteln. Teilnehmen können Trüffelsucher mit Hund, die bereits Hypogäen gefunden haben.
Durchführung/Leitung und Ansprechpartner vor Ort mit individuellen Terminen ist
Karin Gaitan aus Eschweiler.  

.................................................................................................................................................................................................................. 

Dauerveranstaltung: Saarland und Rheinland-Pfalz 
Mitte April 2020 begann hier eine Kartierungsaktion der FGH, um die Hypogäen zu ermitteln. Teilnehmen können Trüffelsucher mit Hund, die bereits Hypogäen gefunden haben. Durchführung/Leitung und Ansprechpartner vor Ort mit individuellen Terminen ist Gabi Wenk.

Anfragen/Anmeldung: www.trüffelwelten.de 

........................................................................................................................................................

 

Wochenkurs: Vom Trüffelsucher zum gepr. Trüffelberater 

..........................................................................................................................................................................

Termin erst wieder nach geklärter Coronalage - dieser wird hier noch genauer bekannt gegeben
Wochenseminar der FGH zwischen Schweinfurt und Hanau  mit Prüfungsmöglichkeit zum Trüffelberater.

Auf den Spuren von Dr. Rolf Hintz - Hypogäensuche in Mainfranken TEIl IV - Herbst

Sämtliche Themen aus den Kursen I - VI (TmH) je nach Bedarf und Ausbildungsstand der TN mit folgenden zusätzlichen Einzelthemen:
Auswahl der Suchgebiete nach Wetterdaten
Bestimmung von Suchregionen nach topografischen Merkmalen
Ermittlung von geologischen Parametern der Suchgebiete
Bestimmung von Untersuchungsgebeiten nach den Ergebnissen von 1-3
Zielbestimmung und Navigation mit Google-Satellit
Geländebeurteilung: Bodenverhältnisse, Humus-, Krut-, Streuch- und Strauchschicht, Ekto- und Endo- Begleitbäume, Exposition, 
Beurteilung des Pilzaufkommens , Zeigerpilze für kleinklimatische und kleinörtliche Verhältnisse
Ermittlung von Hypogäen in verschiedenen Suchgebieten
Funddokumentation am Standort, XXL-Kartierung
Mikroskopische Bestimmung, Anfertigung von Präparaten unter Binokular,
Amyloiditätsprüfung, Färbetechniken, Mikrobilder mit Digitallupe, 
Aufbewahrung und Haltbarmachung der Fruchtkörper für Fungarium
Vorbereitung für DNA-Analysen
Hypogäenaufnahme mit Begleitvegetation für Kooperationspartner einer UNI in Bayern
Vorträge der Kursteilnehmer (Prüflinge) zu allen Themenbereichen mit Schwerpunkt Ontogenie der Ascomyceten am Beispiel anbaubarer Trüffelarten

Teilnahme: Mitglieder der FGH und Trüffelsucher mit Hund, die zumindest irgendwo an Grundkurs I Trüffelsuche mit Hund teilgenommen und mindestens 10 Trüffelarten gefunden haben und mit der mikroskopischen Bestimmung vertraut sind, die Teilnahme ist auch an einzelnen Tagen möglich,

Termin : erst wieder nach geklärter Corona -Lage in der  Region Arnstein/Mainfranken/Bayern
Ausbidungsstätte: Pension Berthold, Marktstr. 36, 97450 Arnstein, Tel: 09363/9977057
K
osten/Anmeldungen: auf Anfrage

...............................................................................................................................................
 

Neue Termine werden nach Abklingen der Coona-Pandemie festgelegt:
z.B. in der Region Süd-Ost-Niedersachsen: Göttingen Wald - Eberholzen, Fortsetzungsveranstaltung vom August 2019, auf den Spuren der Trüffelanbauer vom 17. bis 20. Jahrhundert, Exkursionen in verschiedenen Gebieten mit Wölbäckern, in Zusammenarbeit mit der HAWK (Hochschule für angewandte Wissenschaft) in Göttingen.

TP: Hotel Beckmann Ulrideshuser Str. 44 37077 Göttingen,  Telefon 0551/209080
 


Teilnahmebedingungen für Wochenendkurse
Mitglieder der FGH und für Personen, die entweder irgendwo an einem "Trüffelsuchkurs mit Hund" teilgenommen und bereits Trüffeln gefunden haben, oder wer am Gurundkurs I zum Trüffelanbau teilgenommen hat und/oder einen Antrag auf Aufnahme in der FGH gestellt hat  

Anfragen und Anmeldungen
zu den vorstehenden Veranstaltungen bitte nur per Mail an info@pilzschule.de  oder
info@trueffelschule.de 

Kursbeginn/Dauer
Gilt nur für  vorstehende (Wochenend-)Veranstaltungen: Freitags ist jeweils Anreisetag
mit Treffen ab 18.30 /19.00 Uhr

Themen/Ablauf/Inhalte
Folgen Sie dazu den weiter vorn direkt bei den Terminangaben unterstrichenen Textlinks der Kurse III bis VI auf die Seite  oben links oder hier.

Kostenbeitrag
Keine Kursgebühren, sondern nur ein Kostenbeitrag von 30€ für Angehörige der FGH  bzw. für Nichtmitglieder der FGH von 70€